Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Dobermann

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Dobermann

Dobermann Foto vom Hund Die FCI hat den Dobermann (Nr. 143/1.1) als deutsche Hunderasse anerkannt. Der aus Apolda stammende Züchter Friedrich Louis Dobermann gab der Rasse seinen Namen.

Der Dobermann hat eine Menge Temperament und ist sehr intelligent, was ihn für viele Hundesportarten prädestiniert. Durch seine hohe Intelligenz ist er aber auch als Therapie- und Blindenführhund sowie als Rettungshund oder Polizeidiensthund geeignet. Auch Zoll und Bundeswehr nehmen ihn gerne in ihren Dienst.

Der Dobermann ist ein friedlicher Zeitgenosse, der sehr an seiner Familie hängt. Er ist kinderlieb und treu ergeben. Er hat eine hohe Folgebereitschaft, was seine Erziehung erleichtert. Erzogen werden muss der Dobermann ohne jede Härte aber mit Konsequenz. Auf Härte kann der Dobermann aggressiv reagieren.

Der Dobermann erreicht ein Gewicht von bis zu 45 Kilo und eine Schulterhöhe bis ca. 72 cm. Hündinnen sind meist etwas kleiner und leichter als die Rüden. Seine Lebenserwartung beträgt bis zu zehn Jahren.

Weitere nützliche Infos über den Dobermann - www.hunde-dobermann.de

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum