Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Bordeaux Dogge

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Bordeaux Dogge

Bordeaux Dogge Foto vom Hund Die Bordeauxdogge stammt aus Frankreich und ist eine anerkannte Hunderasse (FCI-Gruppe 2, Sektion 2.1, Standard Nr. 116). Ursprünglich sind es Jagd- und Kampfhunde (für den Kampf mit Bären oder Wölfen abgerichtet). Heute setzt man die Bordeauxdogge als Wachhund, Schutz- oder Familienhund ein. IM 2. Weltkrieg war die Bordeauxdogge beinahe ausgestorben. Auf so genannten Rasselisten werden Bordeauxdoggen in manchen deutschen Bundesländern als gefährlich eingestuft.

Die Bordeauxdogge ist kräftig, mit einem sehr muskulösen, stämmigen Körper und einem mächtigen, trapezförmigen Kopf. Den Kopf prägen symmetrische Falten und ovale, weit auseinanderstehende Augen. Das Fell ist weich, dünn und kurz, die Farben reichen von mahagonifarben bis isabellfarbig (auch: Milchkaffeefarben).

Bordeauxdoggen erreichen eine Höhe von bis zu 68cm und ein Gewicht um 50kg. Sie gelten als ruhige und gelassene Hunde, die trotz ihrer Größe nicht viel Bewegung verlangen.

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum