Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Bloodhound

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Bloodhound

Bloodhound Foto vom Hund Der Bloodhound (FCI-Gruppe 6, Sektion 1.1, Standard Nr. 84) ist ein aus Belgien stammender Lauf- und Meutehund, der bei der Hochwildjagd eingesetzt wird. Auch als Spürhund ist er aufgrund seines besonders guten Geruchssinns bekannt und wird als solcher gerne von der Polizei eingesetzt, beispielsweise bei der Personensuche.

Äußerlich ist der Bloodhound ein typischer Jagdhund mit massiver Struktur, groß gewachsen, mit charakteristischer Faltenbildung an Hals und Kopf. Sein Fell ist fein und kurz, zweifarbig lohfarben/schwarz bzw. leberfarben und lohfarben oder einfarbig rot. Der Bloodhound ist muskulös und hat einen imposanten Kopf. Die Rasse neigt zu Bindehautentzündungen und den für große Hunde typischen Gelenkserkrankungen.

Der Bloodhound wird 60 bis 70cm hoch, kann um die 50kg wiegen und wird im Schnitt 10 Jahre alt. Die Rasse gilt als freundlich, kann aber zur Sturheit neigen und ist nicht leicht zu erziehen.

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum