Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Bernhardiner

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Bernhardiner

Bernhardiner Foto vom Hund Bernhardiner (FCI-Gruppe 2, Sektion 2, Standard Nr. 61) sind klassische Such- und Begleithunde. Ihr Name leitet sich ab von einem Hospiz am St. Bernhards-Pass in den Schweizer Alpen. Die dortigen Mönche nutzten die Bernhardiner zur Rettung von Menschen, die den Pass überquerten.

Bernhardiner können langes, aber auch kurzes Fell haben; dabei sind es immer große Hunde mit muskulösem und kräftigem Körperbau und einem ausdrucksstarken Kopf mit dunklen Augen. Kurzhaarige Bernhardiner verfügen über glattes und eher derbes Fell; bei langhaarigen Tieren kann es sich an einigen Stellen wellen. Die Farben reichen von weiß mit rotbraun bis durchgehend rotbraun, mit weißen Abzeichen.

Der Bernhardiner kann eine Größe von bis zu 90cm und ein Gewicht von 70-90kg erreichen, wird aber, wie viele große Hunde, meist nicht älter als zehn Jahre. Trotz ihrer massigen Gestalt gelten Bernhardiner als sensibel, sind zuverlässig und ruhig. Um zum guten Familienhund zu werden, muss der Bernhardiner bereits sehr früh an Kinder gewöhnt werden.

Mehr Informationen über den Bernhardiner gibts auf hunde-bernhardiner.de

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum