Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Beagle

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Beagle

Beagle Foto vom Hund Der Beagle (FCI-Gruppe 6, Sektion 1.3, Standard Nr. 16) stammt aus Großbritannien, wo er ursprünglich für die Jagd auf Hasen und Kaninchen gezüchtet wurde. Er gehört zu den Lauf- und Schweißhunden, wird aber in Deutschland - wo er erst in den 70er Jahren populär wurde - nur noch selten in der Jagd eingesetzt.

Beagle sind robuste und kraftvolle Hunde mit kompaktem Körperbau, deren kurzes und dichtes Fell häufig dreifarbig anzutreffen ist. Auch zweifarbige Züchtungen sind möglich. Reinrassige Beaglewelpen erkennt man an der weißen Schwanzspitze. Die Tiere neigen etwas zu Ohrenentzündungen, sind aber ansonsten recht widerstandsfähig und pflegeleicht.

Beagle gelten als fröhlich, intelligent und liebenswürdig. Sie sind anpassungsfähig und gute Familienhunde, da sie ausgesprochen kinderfreundlich sind. Beagle sind nicht gern allein, sie brauchen neben Auslauf auch Gesellschaft. Sie werden bis zu 40cm hoch, etwa 10 bis 18kg schwer und können 14 Jahre alt werden.

Mehr Informationen über den Beagle gibts auf hund-beagle.de

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum