Hundelexikon alle Hundearten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Hundelexikon +++

Beagle Harrier

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Hunderasse Beagle Harrier

Beagle Harrier Foto vom Hund Der Beagle-Harrier ist eine sehr junge, französische Hunderasse, die in den 1920er Jahren als Kreuzung aus Harrier und Beagle gezüchtet wurde. Beagle-Harrier sind von der FCI anerkannt (Nr. 290, Gruppe 6, Sektion 1,2). Es sind starke und schnelle Laufhunde, die in Frankreich gerne zur Jagd auf Hirsche, Füchse, Hasen und Schwarzwild eingesetzt werden. In Deutschland ist der Beagle-Harrier kaum bekannt.

Die Tiere verfügen über glattes, relativ dickes, dreifarbiges Fell das keine besondere Pflege benötigt. Seine Körperproportionen sind ausgewogen, mit recht breitem Kopf, muskulösem Rumpf und eher kurzen Ohren.

Der Beagle-Harrier vereint die Eigenschaften von Beagle und Harrier und gilt somit als ausgeglichener, fröhlicher, widerstandsfähiger, intelligenter und wendiger Hund mit sehr gutem Geruchssinn. Er ist von etwa 43 bis 50cm groß, wiegt bis zu 25kg und kann um die 13 Jahre alt werden. Ein Beagle-Harrier, der nicht zur Jagd eingesetzt wird, braucht viel Auslauf und ist prädestiniert für den Turnierhundesport.

Werbung


andere Tierlexika
Schmetterlinge
Tierlexikon
Spinnen

(c) 2006 by lexikon-hunde.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum